New recipe – Cashew cheese

Unglaublich – nun sind die Weihnachtsfeiertage schon wieder vorbei und das neue Jahr ist auch schon da! Die letzten Tage waren ziemlich durcheinander, da aufgrund einer Silvester-Sause bei Freunden viele Freunde und Bekannte extra nach HH gereist sind. Das ist immer echt schön alle mal wieder zu Gesicht zu bekommen, aber es ist auch schön wenn es wieder etwas ruhiger in der Bude wird 🙂

Heute ist mein letzter freier Tag bevor es morgen wieder an die Arbeit geht und diesen hab ich genutzt noch einmal ein Küchenexperiment zu starten. Schon länger bin ich ein absoluter Jenny Mustard Fan. Falls ihr ihren Blog nicht kennt müsst ihr unbedingt dringend bei ihr vorbeischauen. Ihre Videos sind einfach großartig!

Ausprobiert habe ich ihr Rezept für den Cashew Cheese. Eigentlich habe ich seit ich vegan bin kein großes Bedürfnis nach Käse vor allem nicht als Brotaufstrich, aber dieser Käse schaut einfach so lecker aus, dass ich ihn ausprobieren musste!

Das Rezept findet ihr hier und die Zubereitung ist wirklich ein Kinderspiel. Man braucht insgesamt nur eine handvoll Zutaten. Für den Käse selbst benötigt man lediglich Cashews, Zitronensaft, Apfelessig und Hefeflocken. Mangels food processor habe ich die über Nacht eingelegten Cashews einfach mit dem Zauberstab püriert. Das hat echt supi funktioniert. Im food processor wird das Ganze wahrscheinlich noch etwas cremiger, aber ich war so mit der Konsistenz auch sehr zufrieden.

20160103_151247-1

 

Beim Topping habe ich mich auch an den Vorschlägen von Jenny orientiert, da ich eh noch zufällig Schnittlauch im Kühlschrank hatte der dringend verarbeitet werden musste. Allerdings gab es bei mir bunten Pfeffer und normalen Sesam.

Mit dem Topping paniert man dann einfach den Käserohling und fertig ist der Cashew Käse!

20160103_151037-1-1

20160103_151504

 

Ich bin wirklich total begeistert von dem Käse. Er schaut nicht nur wunderhübsch aus sondern schmeckt auch super lecker!

Durch das Topping ist er schön würzig, aber gleichzeitig auch frisch durch den Schnittlauch. Ich freue mich schon richtig morgen mein Brötchen auf Arbeit damit zu bestreichen!

 

 

Was sind eure Erfahrungen mit veganem Käse? Habt ihr auch ein Lieblingsrezept oder einen Leckeren im Supermarkt-Regal gefunden?

 

5 Comments

  • Grünzeug 4. Januar 2016 at 10:11

    Der Käse schaut wirklich klasse aus! 🙂
    Obwohl ich – genau wie du – auch kein Käsebedürfnis mehr habe, seitdem ich vegan lebe, kann es doch recht hilfreich sein, solche Rezepte zu kennen – unter anderem, um noch nicht ganz so Überzeugten zu zeigen, dass Käse sehr wohl auch rein pflanzlich geht.

    Ich habe vor einiger Zeit diesen hier ausprobiert und für sehr lecker befunden – allerdings ist die Zutatenliste etwas länger: http://mehralsgruenzeug.com/2015/09/21/veganer-mozzarella/

    Doch im Generellen verzichte ich auf Käse-Alternativen – genauso wie ich wenig Tofu und andere Fleischalternativen esse. Weniger aus ideologischen Gründen (vielleicht doch ein bisschen), als vielmehr deshalb, weil ich diese Produkte einfach nicht mehr in meinem Speiseplan brauche und auch gar kein Bedürfnis mehr danach habe.

    Liebe Grüße
    Jenni

    Reply
    • MaryLyan 4. Januar 2016 at 19:57

      Huhuu Jenni,

      vielen lieben Dank 🙂

      Dein Mozzarella schaut aber auch sehr schmackhaft aus! Und die Herstellung klingt auch ganz einfach. Wenn mir das nächste Mal der Sinn nach Käse steht werde ich auf jeden Fall dein Rezept ausprobieren!

      Liebe Grüße,
      Melanie

      Reply
      • Grünzeug 4. Januar 2016 at 21:10

        Das freut mich sehr! 🙂

        Liebe Grüße und einen schönen Abend!
        Jenni

        Reply
  • Mein veganes Kochbuch 16. Februar 2016 at 09:24

    Ach, dieser ganze Käse Ersatz ist doch in Wahrheit gar kein Ersatz. Ich meine, ich esse das zwar auch manchmal aber da muss der Hunger schon akkut sein 😉
    Wenn ich da schon an erster Stelle, Kokosöl lese, bei den Zutaten…
    Warum soll man Koksöl essen, wenn man Hunger auf Käse hat?? Nuss“käse“ hingegen finde ich klasse. Bei den ganzen Nährstoffen, die in Cashews und Hefeflocken stecken, da kann man dann auch wirklich von einem Ersatz sprechen.
    Dein Nusskäse sieht jedenfalls super lecker aus.
    Lieben Gruß

    Reply
    • MaryLyan 16. Februar 2016 at 22:01

      Du bringst es auf den Punkt mit dem Käse-Ersatz.
      Freut mich umso mehr, dass die gesunde Alternative bei dir Punkten konnte.

      Viele Danke und viele Grüße,
      Melanie

      Reply

Leave a Comment

*