Bakery – carrot cake cookies

Heut war es wieder soweit.Ich brauchte was Süßes, Schokoladiges aus dem Ofen. Ganz dringend – aber wenn es geht möglichst gesund!

Wenn es möglichst gesund sein soll schaue ich gerne bei deliciously ella vorbei. Ich finde sie hat tolle, einfache Rezepte die schnell gehen, lecker und gesund sind.

Ich wurde auch schnell fündig und hab mich für die Carrot Cake Cookies entschieden, da ich dafür eigentlich alles mehr oder weniger im Haus hatte.

Allerdings musste ich die Cookies noch etwas auf mein Schoki-Bedürfnis anpassen und die Rosinen weglassen. Die mag ich nämlich nicht so gerne. Dafür habe ich noch ein paar Erdnüsse mit dazu gemacht. Folgende Zutaten habe ich verwendet:

  • 270g Haferflocken
  • 3 Bananen
  • 3 mittlere Karotten
  • 3 Äpfel
  • 2 EL Erdnussbutter
  • 1 EL Kokosöl
  • 3 EL Agavensirup
  • 6 EL Kakao
  • 3 TL Zimt
  • 1 handvoll Erdnüsse

20160221_111442-1

Die Zubereitung ist echt simpel und geht super fix. Die Bananen werden zermatscht, Äpfel und Karotten gerieben und dann die restlichen Zutaten zugeben und vermischt. So dass eine Art Teig entsteht.

20160221_113933-1

Dann formt man Cookies daraus und backt sie für 40 min bei 175°. In ihrem Rezept hat Ella 30 min bei 200° empfohlen. Ich hatte den Ofen zu Beginn auch auf 200°, hatte aber das Gefühl, dass die Cookies zu schnell Farbe bekommen und habe dann etwas runter gedreht.

 

Fazit:

Die Cookies sind super lecker geworden, außen knusprig und innen weich. Eventuell wären kernige Haferflocken noch etwas besser geeignet gewesen, da sie den Keksen vielleicht noch mehr Biss verliehen hätten, hat das Vorratslager aber gerade nicht hergegeben…

Optisch sehen sie durch den Kakao ein bisschen aus wie Fleischküchle, aber schmecken tun sie zum Glück überhaupt nicht danach 🙂

Besonders lecker finde ich die Erdnuss-Stückchen dazwischen zusammen mit dem leichten Bananengeschmack und dem Kakao – yummi!

20160221_142232

Ein Video zum Rezept von Ella findet ihr hier:

6 Comments

  • Mein veganes Kochbuch 21. Februar 2016 at 16:12

    Wird definitiv nachgemacht. Lecker!

    Reply
    • MaryLyan 21. Februar 2016 at 16:16

      Schön – das freut mich 🙂

      Reply
  • Carmen 21. Februar 2016 at 16:36

    Toll. Sehen total lecker aus und die Kombination mit den Karotten überzeugen mich völlig. Kann man diese auch etwas lagern? LG Carmen

    Reply
    • MaryLyan 21. Februar 2016 at 16:43

      Huhuu Carmen,

      ich denke in einer Dose sollten sie sich schon ein paar Tage halten, aber wahrscheinlich nicht so lange wie normale Cookies durch die ganzen frischen Zutaten.

      Falls meine Kekse so lange halten werde ich dir berichten. Hab aber meine Zweifel dran! Die Hälfte sind schon weggefuttert. Haben nämlich den Geschmackstest bei meinen Freund bestanden 🙂

      Liebe Grüße,
      Melanie

      Reply
  • Grünzeug 23. Februar 2016 at 11:25

    Das sieht wirklich toll aus – und auch die Zutatenliste liest sich klasse! 🙂

    P.S.: Im Hintergrund entdecke ich sehr bekannte Kissen, die ihren Platz auch auf meiner Couch gefunden haben… 😉

    Liebe Grüße
    Jenni

    Reply
    • MaryLyan 24. Februar 2016 at 00:05

      Huhuu Jenni,

      danke für deinen Kommentar.

      Ich muss sagen die waren auch wirklich lecker – haben keine 2 Tage gehalten 🙂 werde ich auf jeden Fall bald wieder machen. Dann vielleicht aber mit kernigen Haferflocken.

      Hihi ich vermute wir haben den gleichen Kontakt nach Schweden 😊

      Viele liebe Grüße,
      Melanie

      Reply

Leave a Comment

*